Erleben

Bei Opa in der Werkstatt

Ein Schuh mit Tennisballabsatz oder eine Zeitschenkmaschine: Bei meinem Opa in der Werkstatt war alles möglich. Die Welt neu erfinden geht auch in der Uferbox+.

Die kalten grauen Novembertage waren mir als Kind die liebsten. Mit Opa in seiner überstellten Werkstatt sitzen und die Welt neu erfinden: Das waren noch Zeiten. Habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich letztens Opa’s Werkstatt am Basler Rheinufer wieder entdeckte.

Der goldene Herbst ist ein dankbarer Übergang von den Sommermonaten in den Winter. Doch langsam aber sicher muss ich die Hoffnung auf solch goldene Herbsttage aufgeben. Der Winter nähert sich auf leisen, warm gefütterten Sohlen. Ich weiss nicht warum, aber in dieser Jahreszeit schwelge ich gerne in Erinnerungen.
Was war es früher für ein Fest bei Oma und Opa. Erziehirische Regeln existierten wie nicht: Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Mit Opa ging es immer schnell runter in die Werkstatt. Es gab immer neues zu Entdecken und insgeheim hofften ich stets einen Schatz in dem überstellten Raum zu finden.

Den Schatz habe ich bis heute nicht gefunden. Aber die Erinnerung an Opa’s Werkstatt trage ich nach wie vor mit mir herum. Ich staunte nicht schlecht als ich letztens auf einem Spaziergang die Uferbox+ entdeckte. An der Uferstrasse lachte mich plötzlich ein Holzhaus schief an. Das rege Treiben machte mich neugierig.
Als ich die quietschende Holztür aufzog, traf mich der Schlag: Stand ich doch tatsächlich in Opa’s Werkstatt. Hammerschläge, leises Surren von der Tonscheibe, der Geschmack von Farbe und vertiefte Bastler fand ich in der offenen Kunst- und Kulturwerkstatt vor. Ein Ort, wo man mit seinen verrücktesten Ideen und Erfindungen hingehen kann. Und wie bei Opa früher, ein Team, dass dir mit Rat und Tat zur Seite steht.

Uferbox+
Uferstrasse 40