Geniessen

Dort wo jedes Gericht ein Gedicht ist oder willkommen in Thailand

Eine durchgehend leichte Küche, deren aromatische Vielfalt und anregende Schärfe nebenher auch noch gesund ist?

Und nicht nur das, auch die Farbe, die Textur und zu guter Letzt natürlich der einzigartige Geschmack zeichnen die thailändische Küche aus und machen sie rund um den Globus so beliebt. Denn bemerkenswerterweise fühlt man sich nie so erschlagen, auch wenn man weit über den Hunger gegessen hat. Da wundert es nicht, dass sieben thailändische Gerichte im letzten Jahr unter die Top 50 der weltweit beliebtesten Gerichte einer Aushebung von CNN Travel unter 35'000 Befragten erscheinen. Und das weiss auch der Stammgast und jeder neuer Besucher, der das Bahnhof St. Johann Thai-Restaurant in Basel aufsucht zu schätzen.

Seit sieben Jahren bringen die drei Geschwister Sirin, Gregory und Tam, Basel die kulinarischen Schätze Thailands näher. Vorher unter anderem schon im St. Johannsquartier heissen Sie ihre Gäste seit einem Jahr im grossen und schönen Eckrestaurant beim Bahnhof St. Johann willkommen. Sie haben täglich geöffnet und während man sich von Di-So durch die Abendkarte wählt, kommt man von Mo-Fr in den Genuss von einem täglich wechselnden Mittagsmenü das eine Vorspeise, ein Curry, ein Wokgericht oder ein Fleisch-oder Fischgericht inklusive Kaffee zum Schluss beinhaltet. Und das Ganze für einen sehr ansprechenden Preis. Die Preispolitik finde ich sowieso sehr freundlich und moderat gehalten; für die gebotene Qualität könnten Sie wahrlich viel mehr verlangen. Dies entspricht aber nicht ihrer Philosophie, möchten sie doch, dass sich auch nicht so gut Bemittelte ab und an ein Besuch leisten können. Das finde ich äusserst lobenswert.

Die Gerichte in der Küche zaubern ausschliesslich Thailänder und so liest sich die Karte wie eine Reise durch ganz Thailand. Das Bahnhof St. Johann Thai-Restaurant ist beliebt daher empfiehlt sich eine Reservation, welche bequem mittels gängigem Online-Reservationssystem über ihre Site getätigt werden kann.

Gehören Sie, wie viele ihrer Stammgäste auch zu den Personen, die gerne Neues und Specials ausprobieren? Dann rate ich Ihnen zu Miang Kham, ein typischer Snack bei dem man allerlei Zutaten von salzig, süsslich, scharf und frisch selber in ein Pfefferblatt packt. Und wenn Sie dann während dem Verspeisen noch die Augen schliessen, eröffnet sich eine unglaublich grossartige Geschmacksexplosion! Um zu diesem Erlebnis zu kommen, braucht es allerdings ein wenig Glück, denn nicht immer findet sich dieser Snack auf der Karte. Es hängt immer davon ab, wie qualitativ einwandfrei die Produkte sind, die sie einkaufen.

Bahnhof St. Johann Thai-Restaurant
Hüningerstrasse 2
stjohann-thairestaurant.ch