Geniessen

Die Blüten des Jugendstils im St. Johannsquartier

«Ein Café ist auch eine Bühne» liest sich auf seiner Facebookseite «und so kam ich vom Ballett zum meiner Café Bar», erklärt der ehemalige Ballettänzer Marc Rosenkranz.

«Nomen est omen» und so wundert es nicht, dass sich der Name des Inhabers und Betreibers omnipräsent durchzieht. Die Königin der Blumen säumt schon den Eingang mit zwei schönen Rosenkränzen und findet sich sowohl als frisches Bouquet auf dem Tresen, wie auch im Logo in der typischen Arnold Böcklin Schrift der Jugendstilzeit.

Man könnte eher meinen, er sei begnadeter Bühnenbildner gewesen, ein so höchst stilvolles Lokal hat er geschaffen. Oder haben Sie Ihren Brunch schon einmal in einer Etagerè serviert erhalten? Die wunderschön eingerichtete, mit viel Liebe zum Detail ausgestattete Café Bar findet grossen Anklang, weit über das Quartier hinaus. Sowohl drinnen wie draussen bezirzt das Bijoux auch durch das Angebot, welches grösstenteils aus nachhaltiger und biologischer Produktion von kleinen Betrieben stammt.

Fair ist auch der reduzierte Preis, wenn man den Kaffee an der Bar konsumiert. Aber ob Espresso am Tresen, hausgemachter Kuchen drinnen oder Brunch draussen, wer einmal kommt, wird sicher wieder kommen. Denn soviel Stil kann man sich nicht entgehen lassen!

Café Bar Rosenkranz
St. Johannsring 102
caferosenkranz.ch