Geniessen

Auch in Basel gibt’s nun die «göttliche Ecke»

Schräg gegenüber vom Kunstmuseum Basel oder beinahe am Bankverein gilt seit rund zwei Monaten «Vinum bonum deorum donum.»

Im L’Angolo di Vino wird man jedoch nicht nur dank dem leckeren Wein von den «Göttern beschenkt», sondern auch durch das mediterrane Ambiente und das geschmackvoll eingerichtete Interieur: Design wird mit herzerwärmenden Elementen kombiniert, sodass sich die Gäste auch mit der umgebenden Fassade aus Glas, die vom Boden bis zur Decke reicht, heimisch wohl fühlen.

In Begleitung lasse ich mich abends von der umfangreichen Karte verführen; ja, geniessen ist in der Tat eine Kunst, so wie es darauf steht. Aus einem vielfältigen Angebot an Piadine kann man auch noch Eigenkreationen entwickeln. Also los, hier die Piadina alla Nadja: Mortadella, dazu etwas Stracchino, grillierte Auberginen und als pikanter Abgang noch die salsa al peperoncino. Einfach himmlisch! Wie in der Madeleine-Szene bei Proust fühle ich mich sogleich in meine Jahre, welche ich in Rom verbracht habe, zurückversetzt. Das «Angolo di Vino» ist nicht ein x-beliebiges italienisches Restaurant, wie es so einige an der Zahl gibt, denn vielmehr eine traditionelle italienische Café Bar; etwas, was Basel bisher noch nicht hatte. Denn auch mittags gibt es auf einer kleinen Karte frisch zubereitete Gerichte zur Auswahl oder morgens zum Caffè ein Cornetto.

Doch zurück zum Angebot am Abend: «sharing is caring» und deshalb bestellen wir auch eine «göttliche» Platte mit fünf Zutaten – von San Daniele bis hin zu Coppa oder vom Provolone piccante bis zum Pecorino Fiore Sardo DOP. Begleitend dazu gibt es wie anfangs erwähnt eine grosse Auswahl an köstlichen Weinen, ab 3dl übrigens alle im Offenausschank. Zu empfehlen sind Cuvée Prestige, Franciacorta zum Apéro und anschliessend ein Passopisciaro, Terre Siciliane; doch mein Geheimtipp: Mille e una Notte, Rosso Sicilia. An dieser göttlichen Ecke erlebt man wirklich Momente wie in Tausend und einer Nacht: magisch, sinnlich, stilvoll und vor allem auch köstlich. Es wird wohl nicht sehr viel Zeit vergehen bis ich erneut meinen römischen Zeiten nachsinnen werde…

L'Angolo di Vino
St. Alban-Graben 1
langolo-di-vino.ch