Geniessen

Frisch, frech, quadratisch und mit Liebe zubereitet!

Die Idee kam durch einen Freund, der in Peru ein Praktikum als Arzt absolvierte. Immer am 22ten des Monats feierte man dort den «Gnocchi Tag».

Eventuell wegen der im Überschuss herrschenden Kartoffeln? Man weiss es bis heute nicht so genau, auf jeden Fall hat das die vier Freunde derart begeistert, dass sie auf den ebenfalls existierenden internationalen Ravioli-Tag gestossen sind. Jeweils am 22ten des Monats wird dieser zelebriert. Auf einem gemeinsamen Segeltörn fiel dann die Initialzündung, selber etwas zu diesem Tag beizutragen.

Die Liebe zum Nudelteig kam nicht von Ungefähr, als gebürtige Italiener wurde ihnen diese natürlich schon in die Wiege gelegt. Dass es sich sogar um eine Familienpassion handelt, lässt sich bis zur Grosstante zurückverfolgen, welche in den 50er Jahren in Termoli an der Adriaküste einen Pastaladen führte. Der Vater von Fabio, Dario und Luca holte dort nicht nur die frisch zubereitete Pasta, sondern half auch immer wieder bei der Produktion mit. Seit 35 Jahren in der Schweiz, hat er vor 15 Jahren zusammen mit Freunden in eine Pastamaschine investiert. Einzig und allein aufgrund der «Hilf dir selbst»-Manier, da weit und breit keine gute Pasta erhältlich war. Nebst der Bewirtung von grösseren Essen mit Freunden und Familien, verkaufte er die frisch zubereiteten Teigwaren ein paar Jahre an verschiedenen Märkten. Und so feiert die Pastamaschine mit Pasta Violi, dem Catering-und Bestellservice der vier Freunde ihr schönes Comeback!

Natürlich immer auf den 22ten des Monats hin kann sich der Pastaliebhaber durch ihr «Ravioliversum», wie sie es selbst nennen bestellen, denn: «am 22ten Tag schlemmte er».

Klassische Füllungen wie Zitrone und Ricotta werden durch saisonale wie derzeit Mangold oder Rote Bete ergänzt. Man bestellt online per 100g Einheit und wird einen Tag vorher benachrichtigt, wo man die frisch zubereiteten Ravioli abholen kann. Wer die köstlichen Dinger allerdings nicht zuhause geniessen will, der kann sich für einen Pauschalbetrag inklusive Salat, Wasser und Wein an ihrer Serata anmelden. Austragungsorte waren schon das Café Flore, das Restaurant Trio oder in der Langen Erle. Diese Abende sind derart beliebt, dass sie ziemlich schnell ausverkauft sind. Das Total der letzten Bestellungen belief sich schon auf 50 kg Ravioli.

Ihrem Internetaufritt ist die Freude mit welcher sie das Ganze durchführen anzumerken: witzig, unkompliziert und ästhetisch kommt dieser daher. Durch die vorbestellte Quantität wird kein Abfall generiert, auch sind die Mitnahmebehälter aus Recycling-Material. Mit möglichst saisonalen und regionalen Zutaten, sowie in Bio- und Demeterqualität zu arbeiten, versteht sich für die Violitruppe von

Am 22ten des Monats sind sie somit jeweils vom Morgen früh bis in den späteren Nachmittag hinein am Anrühren, Kneten und Zubereiten. Die Arbeit ist nicht ohne, aber dort trotzdem schon wie ein Vorfest. Interessierten bieten sie die Möglichkeit, als Praktikant in die Zubereitung des heiligen Teiges eingeführt zu werden. Anmelden kann man sich über ihre Internetseite. Wie lange sie dies noch machen werden? «Solange, wie wir Freude daran haben!». Dann hoffe ich, dass diese nie versiegen wird!

Pasta Violi
pastavioli.ch