Geniessen

Dort wo der Bär tanzt

So wie die Handschrift einen Menschen unverwechselbar macht, so tun es bei anderen vor allem die Inneneinrichtungen. Die Rede ist von der unverkennbaren Signatur ihrer Lokale:

Die berühmten Ausstattungen des erfolgreichen Gastronomen Duos Cécile Grieder und Lars Wagener. Denn sie haben es erneut getan! Brandneu und unweit ihres erfolgreichen Zugpferds, der Grenzwert Bar, beglückt uns seit Anfang Juni das umgebaute Eckrestaurant «Roter Bären». Der Name blieb, alles andere wechselte.

Mit alchemistischen Händen und jahrzehnter langer Erfahrung haben sie ihren neusten Coup gelandet. Und der kann sich sehen lassen! Inmitten des Quartiers, das sich umgangssprachlich mit der Farbe rot umschreiben lässt, lassen sie neuerdings den Bären tanzen. Wobei es sich primär nicht um eine neue Bar oder gar einen Club handelt, sondern um ein Restaurant, dem aber eine schmucke Bar angehört, sowie eine äusserst stilvoll eingerichtete Raucherlounge.

Zum kulinarischen Angebot können wir noch nichts sagen, da es uns erst spät und nach Küchenschluss um 22.30h für einen Besuch gereicht hat. Wir freuen uns aber jetzt schon auf die etwas andere Art zu bestellen: Die Speisen seien in verschiedenen Grössen und Preisen erhältlich damit der Gast nicht vor der klassischen Qual der Wahl steht, sondern zwei und mehr Angebote kombinieren kann.

Zurück zum Interieur; der Besuch lohnt sich schon nur deswegen sowieso und zwar, vor, während und nach dem Essen. Für RaucherInnen kann dieser Aufenthalt länger werden, denn schwer entkommt man der gemütlichen Lounge zur Frönung des blauen Dunstes!

Roter Bären
Ochsengasse 17
roterbaeren.ch