Geniessen

Eine frische, hausgemachte Suppe wärmt das Herz und zaubert ein Lächeln ins Gesicht

Seit einiger Zeit werden täglich frische Gerichte leicht versteckt hinter dem Picassoplatz in Richtung St. Alban-Tal über die Theke gereicht – ein absolutes Juwel für alle Eintopf-Liebhaber.

Mindestens einmal in der Woche mache ich mittags einen Spaziergang vorbei an dem bezaubernden Picassoplatz in Richtung Giardino all’italiano, entworfen von Luciano Fabro in Richtung St. Alban-Tal. Dort an der Malzgasse 1 gastiert seit einiger Zeit in einem typischen, bestens aus dem Mittelalter erhaltenen Haus eines der drei Gastrobetriebe so!up. Viele von euch kennen wohl die anderen Standorte – im Gundeli und am Fischmarkt. Dieses kleine Bijoux ist jedoch im Gegensatz zum Lunch-Hotspot rund um den Bankverein etwas abgelegen; jedoch ist es allemal eine Visite wert.

Das kleine und äusserst gemütliche Lokal bietet lediglich Platz für maximal 20 Personen, im Sommer stehen drei kleine Tische auf dem Gehsteig. Täglich hat es hausgemachte und verschiedene Suppen im Angebot – von der afrikanischen Linsensuppe bis hin zur klassischen Tomatensuppe. Bezahlt wird direkt an der Theke, danach kann sich der «Suppengluschtige» auf einem danebenstehenden Tisch mit Brot und Früchten nach Belieben eindecken.

Heute ist das Lokal zum bersten voll; einige Suppen sind gar bereits ausgekauft. Ich entscheide mich für eine Tom Kha Gai-Suppe und nehme dazu einen kleinen Salat mit ebenfalls hausgemachter Sauce. Urs, der stets gutgelaunte und zuvorkommende Gastgeber wünscht mir «Guten Appetit». Ich ergattere mir noch einer der letzten Plätze vor der offenen Küche, wo lauter Suppentöpfe davon zeugen, dass hier kurz zuvor deftig gerührt wurde. Das Publikum ist total verschieden, von der eingesessenen Baslerin bis zum Expat, der in der St. Alban Vorstadt arbeitet. Aber bei den meisten handelt es sich um wiederkehrende Gäste, die mit Urs per du sind. 

Die Suppe lässt meinen Gaumen aufblühen: Kleine Hähnchenstücke, frische Champignons, Ingwer, Koriander, etwas Chili und Tomatenstückchen auf Basis einer Kokosbrühe. 

Urs geht rasch in die Küche um die soeben gekochte Linsensuppe zur Theke zu bringen und erkundigt sich dabei bei den Gästen ob’s schmeckt. Alle inklusive mir sind sich absolut einig: einfach fantastisch, sei’s die Zucchini Hackfleisch-Suppe, die Karottensuppe oder eben die thailändische Delikatesse. 

Vielen Dank, Urs für diese herzerwärmende Speise! Lächelnd mach ich mich zurück auf den Weg ins Büro wohl wissend, dass ich hier alsbald wieder einkehren werde.

so'up
Malzgasse 1
so-up.ch